Wie die Chuerbsen entstanden

Der Verein wurde am 27.Februar 1978  in Wittlingen von einer Gruppe von 14 Fasnachtsanhängern gegründet, die sich entschlossen haben, selbst aktiv am Fasnachtsgeschehen im Markgräflerland mitzumachen. Dabei sollte auch Brauchtum gepflegt werden.

Dass für die Namensgebung der Fasnachtsclique ausgerechnet der Kürbis herhalten musste, kommt nicht von ungefähr. Denn dieses dicke, runde Gewächs wurde in der Gemeinde schon vor langer Zeit vorzugsweise angebaut. In der berühmten Handschrift des Röttler Oberamtsmannes von Leutrum, jener vorzüglichen Beschreibung der Markgrafschaft aus dem frühen 18. Jahrhundert, wird Wittlingen als Dorf mit vielen Armen geschildert, die sich kümmerlich ernähren und alles, was „auf Aeckern, Matten und Reben wächst, zu eigener höchster Notdurft“ brauchen. Wörtlich schreibt der markgräfliche Oberverwalter: „Die Wittlinger werden Chürbsenfresser genannt, vermutlich aus Armut und weil sie keine besseren Früchte zu pflanzen sonderlich imstande sind“.

siehe Wikipedia

Der Name der Clique war somit schnell gefunden "Chuerbse-Clique".

 

Das erste Häs war noch selbst genäht. Es bestand aus orangem Hemd und Hose, welche mit Blättern verziert waren.

Die "einfache" Maske wurde aus Pappmache selbst gebastelt.

 

Meilensteine

Nach 10 Jahren ließen wir ein orange / grünes Flickenhäs anfertigen und eine Holzmaske rundete unser neues Erscheinungsbild ab.

Zum 22-jährigen Jubiläum veränderten wir unser Aussehen zum dritten Mal. Das Flickenhäs wich einem grünen Frack, einer orangen Hose, dazu passend in orange/grün Socken und Holzschuhe. Die neue Maske aus Pappmache wurde jedoch von einem Profi entworfen und hergestellt.

Als Clique konnten wir unsere Bekanntheit über die regionalen Grenzen hinaus durch Auftritte an den Rosenmontagsumzügen in Mainz und Düsseldorf steigern.

Unser 22-jähriges Jubiläum am 15. +16. Januar 2000 wurde, sowohl am bunten Abend als auch am Umzug, zu einem unglaublichen Erfolg. Sogar die Erwartungen der kühnsten Optimisten wurden noch übertroffen! Am Umzugstag war strahlender Sonnenschein und tausende Zuschauer machten Wittlingen für einige Stunden zur Fasnachtshochburg. Es gab sogar Wittlinger, die kurz nach dem Umzug eine Wiederholung forderten.

Am 27. Februar 2003 feierten wir mit unseren Aktiv- und Passivmitgliedern unser 25stes Wiegenfest. Vor dem Galabuffet gab es Ansprachen von Bürgermeister Herr, dem Ehrenvorsitzenden Hans-Jürgen Frey und dem damaligen 1. Vorstand Marc Haude. Natürlich gab es auch Ehrungen zu verrichten, unter anderem wurde Anita Franzreb zur Ehrenvorsitzenden und Manfred Hagin zum Ehrenmitglied ernannt. Die Geschenkübergabe der örtlichen Vereine und eine Diapräsentation der letzten 25 Jahre machten einen schönen Abend komplett.

Das 33-jährige Jubiläum wurde mit einem Jubiläumsball in der Halle und großem Umzug mit über 70 Cliquen und Gruppen gefeiert. Wie gewohnt, war auch beim zweiten Wittlinger Umzug strahlender Sonnenschein, und noch mehr tausende Zuschauer säumten die ehrwürdigen Straßen Wittlingens. Die Wiederholung dieses Spektakels wird möglicherweise am nächsten Jubiläum stattfinden.

 

Wir danken unseren Vorständen für Ihr Engagement!

Unsere bisherigen Vorstände:

1978 – 1988   Hans-Jürgen Frey  (10 Jahre)

1988 – 1992   Rainer Baltensperger  (4 Jahre)

1992 – 1996   Anita Franzreb  (4 Jahre)

1996 – 1999   Rolf Sütterlin  (3 Jahre)

1999 – 2004   Marc Haude  (5 Jahre)

2004 – 2008   Mike Ernst  (4 Jahre)

2008 – heute  Daniel Sütterlin

 

 

 

1989 - ein traditionelles Flickenhäs
2000 - Frack mit 2/4 Hose
2012 - das Häs ist bis heute im Einsatz